Frust über Wartezeiten in der Führerscheinstelle

18.09.2019

Vorausschauendes Handeln? Fehlanzeige!
In der Führerscheinstelle in der Saarbrückenstraße sind die Wartezeiten lang und die Wartenden frustriert. Hierzu äußert sich der Kieler Oberbürgermeisterkandidat Dr. Andreas Ellendt:
„Die Führerscheinstelle ist trotz des Personalaufbaus in der Stadtverwaltung personell unterbesetzt. Das führt zwangsläufig zu langen Wartezeiten. Dass der Pflichtaustausch der EU-Führerscheine eine Mehrbelastung sein würde, war abzusehen. Warum nicht bereits im Vorwege für eine personelle Aufstockung der Führerscheinstelle gesorgt worden ist, ist für mich nicht nachvollziehbar und ein klares Versäumnis. Das hat der Oberbürgermeister zu verantworten.
So etwas wie ein Pflichtaustausch von EU-Führerscheinen muss vorausschauender organisiert werden, damit die Bürgerinnen und Bürger bei der nächsten vergleichbaren Aktion nicht wieder frustriert sind.
Das einzige, das Oberbürgermeister Kämpfer personell gut ausstattet, ist sein Pressebüro. Als Oberbürgermeister will ich mich darauf konzentrieren, dass die Stadtverwaltung ihre Kernaufgaben wieder erfüllen kann.“